Neubaubereich Untere Hauptstraße

Kampfmittelräumdienst gab Entwarnung

Entwarnung

Der vermeintliche Granatenfund war zum Glück nur Schrott. Das bestätigte jetzt der zuständige Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Düsseldorf auf Anfrage des Ordnungsamtes. Aufgrund von telefonischen Nachfragen hat das Ordnungsamt den Kontakt zur Bezirksregierung gesucht, um die berechtigten Nachfragen der Anwohner beantworten zu können. (Eine Information des Kampfmittelräumdienstes an das Ordnungsamt erfolgte zunächst nicht).

Von Anwohnern der Straße Im Löwenfeld bekam das Ordnungsamt am 26. Juli einen Hinweis, von dem zunächst davon ausgegangen werden musste, dass es sich bei dem gefundenen Stück Metall um eine Stielhandgranate aus dem letzten Weltkrieg handelt.

„Wir können die Anwohner jetzt beruhigen. Nach Rücksprache mit dem Kampfmittelräumdienst-Experten hat sich nach der Bergung und abschließender Überprüfung der Verdacht nicht bestätigt“, erklärt Ordnungsamtsleiter Marco Fuss.

Eine besorgte Anwohnerin wurde unmittelbar vom Ordnungsamt informiert und hat sich bereit erklärt, die Information zu streuen und für eine Beruhigung innerhalb des Gebietes zu sorgen.

Um eine möglichst breite Informationslage sicherzustellen gibt die Stadt zusätzlich diese Pressemitteilung heraus.

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort