Lebensgefährlicher Vandalismus in der Parkanlage Müllersbaum

demolierter Stromverteiler
fehlendes Absperrgitter Regenrückhaltebecken

Fotos: Technische Werke Burscheid

Nicht nur sehr ärgerlich und teuer, sondern auch lebensgefährlich für die Verursacher war der Vandalismus in der Parkanlage Müllersbaum. In der Nacht vom 24. auf den 25. August wurde dort ein Baustromverteiler demoliert und eines von sechs schweren Abdeckgittern des gerade fertiggestellten Regenrückhaltebeckens herausgerissen und ins ca. 6 m tiefe Becken geworfen. Dabei wurde auch die Folie zur Geruchsunterdrückung stark beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich nach erster Schätzung auf ca. 3.000 €.

Es bestand Lebensgefahr!
Die Mitarbeiter der Technischen Werke Burscheid sind wegen der Sinnlosigkeit der Schäden und vor allem wegen der hohen Gefahr geschockt, die mit der Zerstörung einherging: „Den Vandalen scheint nicht klar zu sein, dass die 400 Volt im Schaltschrank auch für sie leicht hätten tödlich sein können – genau wie ein Sturz in das 6 m tiefe Abwasserbecken, in dem sich in der Regel kein Wasser befindet.“

Baustelle abgesichert, Strafanzeige gestellt
Die Technischen Werke Burscheid haben unverzüglich am Vormittag des 25. August die von den entstandenen Schäden ausgehende Gefahr beseitigt und Becken und Stromverteiler gegen Absturz und Stromschlag abgesichert.

Die Stadtverwaltung hat umgehend Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet.

Stadtverwaltung bittet die Bevölkerung um Mithilfe
Wer sachdienliche Hinweise zu den TäterInnen geben kann, wendet sich bitte an die lokale Polizeidienststelle in Hilgen, Großbrucher Str. 7, Telefon  02174 6481-720. Sie schützen damit nicht nur die Allgemeinheit, sondern vor allem auch die TäterInnen vor sich selbst.

Baumaßnahme Regenrückhaltebecken
In der Parkanlage in Burscheid Hilgen zwischen der Straße Müllersbaum und dem Panaorama-Radweg Balkantrasse wurde während der letzten 18 Monate ein unterirdisches Regenrückhaltebecken errichtet. Die Baumaßnahme ist bis auf Restarbeiten fast fertiggestellt. Außer den Gitterrosten ist oberirdisch nicht mehr viel vom Becken zu sehen.

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort