Landesbetrieb Straßenbau NRW informiert

A1: Baustellenverkehrsführung wird in Richtung Dortmund bei Burscheid eingerichtet

Ab Montag (20.7.) richtet die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Krefeld eine Baustellenverkehrsführung auf der A1 zwischen dem Kreuz Leverkusen und der Anschlussstelle Burscheid in Richtung Dortmund ein. Auf rund 700 Meter werden die drei Fahrstreifen eingeengt, ein Lkw-Überholverbot und eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 60 Km/h eingerichtet.

An der Brücke "Lambertsmühle", A1 in Fahrtrichtung Dortmund, kurz vor der Anschlussstelle Burscheid, wird bis Frühjahr 2021 die Lagererneuerung, Betoninstandsetzungen und Ergänzungen an den Begeheinrichtungen ausgeführt. Außerdem wird ein Vogeleinflugschutz hergestellt. Die Arbeiten finden alle unter dem Bauwerk statt und sind für den Verkehrsteilnehmer von der Autobahn aus nicht zu sehen.

Für die Lagererneuerung wird die Brücke um weniger als einen Zentimeter angehoben, um dann die einzelnen Lager auf den Widerlagern und Pfeilern zu erneuern. Für den Lageraustausch müssen die Verkehrslasten reduziert werden. Besonders wichtig ist dabei, dass es nur einen Fahrstreifen für den LKW-Verkehr mit einem Abstandsgebot gibt. Aus diesem Grund werden ein LKW-Überholverbot und Fahrstreifenbreitenreduzierungen vorgesehen. Mit dieser Verkehrsführung umgeht man eine aufwendige und verkehrsbehindernde Überleitung des Verkehrs und hält trotzdem die 3 Fahrstreifen der A 1 aufrecht. Die Lagererneuerung kostet rund 600.000 Euro.

Nach Abschluss dieser Arbeiten und den bereits in der Vergangenheit ausgeführten Baumaßnahmen, wie die externe Vorspannung  des Überbaus, der Pfeilerköpfe, die Erneuerung der Übergangskonstruktion, Schutzeinrichtungen und Kappen kann die Brücke entsprechend der Nachrechnungsrichtlinie wieder hochgestuft und ungehindert belastet werden.

 

Quelle: Pressemitteilung Landesbetrieb Straßenbau NRW

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort