Kulturelles Leben in Corona-Zeiten:

Viele Veranstaltungen in Burscheid abgesagt oder verschoben - Kultur-Kaleidoskop II/2020 als „kleine Corona-Ausgabe“

Noten an Hauswand (Foto: Nicole Haase)

Foto: Nicole Haase

Bis mindestens 31. August sind große Festveranstaltungen untersagt – so sieht es die aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes NRW vor. Dazu zählt der Gesetzgeber Volksfeste, Jahrmärkte und Kirmesveranstaltungen, Stadt-, Dorf- und Straßenfeste, Schützenfeste, Weinfeste und ähnliche Festveranstaltungen auf. Gleiches gilt auch für Musikfeste, Festivals und ähnliche Kulturveranstaltungen.

Viele Veranstaltungen, die im digitalen Burscheider Veranstaltungskalender für das zweite Halbjahr 2020 bereits angekündigt waren, sind von den jeweiligen Organisatoren bereits abgesagt oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben worden. Betroffen sind u.a. die Feuerwehrfeste der Löschzüge, das Dorffest in Benninghausen, die Schützenfeste in Hilgen und Burscheid, der Tag des offenen Denkmals in der Lambertsmühle und das Serenadenkonzert in der Kirchenkurve. Andere Veranstaltungen, wie z. B. das Academiekonzert im September, der für den 5. September geplante Beethoven-Tag und Gastspielauftritte im KulturBadehaus werden auf einen neuen Termin im nächsten Jahr verschoben.

Ab 30. Mai kleinere Aufführungen unter besonderen Voraussetzungen
Konzerte und Aufführungen in Theatern, Opern- und Konzerthäusern, Kinos und anderen öffentlichen und privaten Kultureinrichtungen sowie Veranstaltungsbereiche im Freien dürfen mit bis zu einem Viertel der regulären Zuschauerkapazität, höchstens aber mit 100 Zuschauern stattfinden. Als Voraussetzung dafür sind geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung des Mindestabstandes von 1,5 Metern (auch in Warteschlangen) zu treffen. Weitere gesetzliche Vorgaben, z. B. eine dauerhaft ausreichende Raumlüftung und ein Mindestabstand zwischen Publikum und Bühne, sind außerdem zu beachten. Bei Konzerten und Aufführungen mit mehr Zuschauern ist der Gesundheitsbehörde des Rheinisch-Bergischen Kreises ein besonderes Hygiene- und Infektionsschutzkonzept vorzulegen.

Veranstaltungen und Versammlungen
Grundsätzlich sind alle Veranstaltungen und Versammlungen bis auf weiteres gesetzlich untersagt. Hierbei gibt es nur wenige Ausnahmen, das heißt: zulässig sind unter Beachtung geeigneter Vorkehrungen zur Hygiene und zum Infektionsschutz Veranstaltungen und Versammlungen, wie z. B. politische Veranstaltungen von Parteien einschließlich Wahlkampfständen, Aufstellungsversammlungen zu Wahlen und dazu die Vorbereitungsversammlungen sowie Blutspendetermine. Auch Sitzungen von rechtlich vorgesehenen Gremien öffentlich-rechtlicher und privatrechtlicher Institutionen, Gesellschaften, Gemeinschaften, Parteien oder Vereine sind unter Beachtung der Hygieneregeln erlaubt.

Was ist mit geplanten größeren Veranstaltungen ab 1. September?
Ob bereits geplante große Festveranstaltungen nach dem 31. August stattfinden dürfen und ggfs. unter welchen Voraussetzungen ist momentan noch nicht gesetzlich geregelt. Die Stadtverwaltung geht daher zum jetzigen Zeitpunkt und nach  vorheriger Abstimmung mit dem zuständigen Ministerium davon aus, dass Veranstaltungen erlaubt werden könnten, wenn der Veranstalter ein schlüssiges Infektionsschutzkonzept vorweisen und bestätigen kann, dass dieses auch eingehalten wird. Sollte ein Veranstalter sich nicht sicher sein, ob er diese Vorgaben auch tatsächlich erfüllen kann, liegt es in seinem eigenen Ermessen, die geplante Veranstaltung abzusagen und im Veranstaltungskalender entsprechend darauf hinzuweisen. Informieren können sich Veranstalter beim städtischen Ordnungsamt unter der Rufnummer 02174 670-369 (Herr Fuss) oder -350 (Frau Janeck).

Kultur-Kaleidoskop als „Corona-Ausgabe“

Das Kulturleben in Burscheid wird in der zweiten Jahreshälfte geprägt von Terminausfällen und Veranstaltungsverschiebungen. Deshalb haben sich die Kulturverantwortlichen von Kulturverein und Kulturbüro dazu entschlossen, nur eine „kleine Corona-Ausgabe“ für das zweite Halbjahr 2020 aufzulegen.

Wie gewohnt, soll diese Auflage ab Ende Juni in öffentlichen Einrichtungen und Geschäften zur Mitnahme ausliegen.

Über den Veranstaltungskalender auf der städtischen Webseite www.burscheid.de können sich Interessierte über das aktuelle Veranstaltungsangebot informieren. Veranstalter können die Plattform nutzen, um ihre Termine sowie Änderungen, Verschiebungen oder Terminabsagen darin einzutragen.

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort