Interkommunales Kulturmanagement Burscheid und Wermelskirchen

Kulturmanagerin Jasmin Dorner hat ihre Arbeit aufgenommen

Kulturmanagerin Jasmin Dorner (Quelle: privat)

Kulturmanagerin Jasmin Dorner (Quelle: privat)

Am 1. Juni hat Jasmin Dorner (30) ihre Arbeit als Kulturmanagerin für die Städte Burscheid und Wermelskirchen aufgenommen. Zuvor hat sie ein kultur- und geisteswissenschaftliches Studium in den Bereichen Empirische Kulturwissenschaft und Volkswirtschaftslehre (Bachelor an der Universität Tübingen) und Kulturanthropologie (Master an der Rhein. Universität Bonn) absolviert. „Auch privat habe ich großes Interesse für den Kulturbereich und freue mich jetzt auf meine neue Aufgabe“, verrät die frischgebackene hauptberufliche Kulturmanagerin.

Im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit wird sie die jeweils örtlichen Kulturszenen einschließlich der Bereiche kulturelle Bildung und Vereine unterstützen und eine Netzwerkstruktur zwischen den verschiedenen Akteuren und Akteurinnen aufbauen. Weitere wichtige Aufgaben werden sein, konkrete Konzepte auf der Basis eines ergebnisoffenen Beteiligungsprozesses zur Stärkung und Ausweitung der städteübergreifenden Kulturarbeit zu entwickeln und einen Kulturentwicklungsplan zu erstellen.

Das städteübergreifende Projekt wird von der Regionalen Kulturförderung des Landes NRW gefördert und darüber hinaus vom Rheinisch-Bergischen Kreis für die Dauer von drei Jahren finanziell unterstützt.  

Jasmin Dorner ist mittwochs und donnerstags im Kulturbüro im Burscheider Rathaus erreichbar (Tel. 02174 670-110, E-Mail: j.dorner@burscheid.de). Montags, dienstags und freitags ist sie in Wermelskirchen vor Ort, und zwar in der Kattwinkelschen Fabrik.

„Mir ist wichtig, schon bald alle kulturellen Bereiche in Burscheid und Wermelskirchen kennenzulernen, mir ein Bild von den Angeboten in dieser Region zu machen und auch die Kulturschaffenden persönlich kennenzulernen“, freut sich Jasmin Dorner auf ihre neue Herausforderung.

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort