Einschränkungen wegen Kanalbaumaßnahme in der Montanusstraße

Am Montag, 4. Januar soll mit den Kanalbauarbeiten und den Arbeiten an den Versorgungsleitungen in der Montanusstraße begonnen werden. Die Firma Dohrmann aus Remscheid wurde mit der Ausführung der Arbeiten beauftragt. Während der Bauzeit kommt es zu verkehrlichen Einschränkungen auf der Montanusstraße im Bereich des alten Busbahnhofes bzw. im Bereich der Häuser Nr. 6 bis 8.

Im Bereich des ehemaligen Busbahnhofes queren zwei Kanalhaltungen die Montanusstraße vom Luchtenberg-Richartz-Park in Richtung der Johanniter-Kindertagesstätte und der Straße Auf der Schützeneich: Eine Abwasserleitung in ca. sechs Meter Tiefe übernimmt zurzeit die Abwässer aus der Haupt- und Montanusstraße. Eine zweite, ca. 11 Meter tief liegende Abwasserleitung, übernimmt die Entwässerung der Gebäuderückseiten der Oberen Hauptstraße, des Luchtenberg-Richartz-Parks und mehrerer Häuser in der Montanusstraße.

Einschränkungen auf der Montanusstraße
Während der Bauzeit wird in Absprache mit der bauausführenden Firma ein Zweirichtungsverkehr über den ehemaligen Busbahnhof aufrecht gehalten. Hierfür werden ab Baubeginn die Parkplätze zwischen dem alten Busbahnhof und dem Park für die gesamte Bauzeit gesperrt. Die Haltstelle des Bürgerbusses wird an die Sperrung angepasst und verlegt. Hier ist die örtliche Beschilderung zu beachten.

Zweiter Bauabschnitt für 2021/2022 geplant
In einem zweiten Bauabschnitt –zurzeit für das Jahr 2021/2022 geplant – erfolgt eine
Kanalaufweitung innerhalb der Montanusstraße im Bereich vom ehemaligen Busbahnhof in Richtung Ewald-Sträßer-Weg. Diese Maßnahme soll zusammen mit dem geplanten
Straßenbau im Rahmen der Umsetzung des Integrierten Entwicklungs- und Handlungskonzeptes (IEHK) in der Montanusstraße erfolgen.

Die TWB bitten bzgl. der verkehrlichen Einschränkungen um Verständnis.

Für Fragen steht Herr Grauvogel von der TWB unter Tel. 02174 7878404 zur Verfügung.

 

 

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort