Weihnachtswunschbaum-Aktion

Am 19. November startet die Aktion zum 14. Mal - Besondere Zugangsregelungen im Rathaus

Vertreter der Organisationen und Einrichtungen beim Start der Wunschbaum-Aktion 2019 im Rathaus

Vertreter der Organisationen und Einrichtungen beim Start der Wunschbaum-Aktion 2019 im Rathaus

Liebevoll verpackte Weihnachtspäckchen für die Aktion

Liebevoll verpackte Weihnachtspäckchen für die Aktion

Traditionell ist Weihnachten auch das Fest der Geschenke.Doch nicht alle Menschen haben Geld, um ihre Lieben damit zu erfreuen. Deshalb rufen ADIENT und die Stadt Burscheid bereits zum 14. Mal zur Teilnahme an der Weihnachtswunschbaum-Aktion auf. Seit Beginn der Aktion im Jahr 2007 konnten insgesamt 5.781 individuelle Wünsche von Kindern, Jugendlichen, Seniorinnen und Senioren bereits erfüllt werden.

Aktion startet am 19. November - unter Einhaltung der Corona-Regelungen
Jeweils ein Weihnachtswunschbaum steht im Foyer des Rathauses (Höhestraße 7-9) und im Hauptgebäude der Europazentrale von ADIENT (Industriestraße 20-30). Dieses Jahr sind beim „Abpflücken“ die aktuellen Corona-Regelungen zu beachten. Deshalb gelten im Rathaus derzeit auch spezielle Besuchsregelungen. Der Zugang zum Weihnachtswunschbaum wird daher erst nach Klingelzeichen am Haupteingang während der sonst üblichen Rathauszeiten ermöglicht.

Beteiligte Organisationen haben Wünsche gesammelt
Wünsche in der Größenordnung von etwa 20 Euro sind von den beteiligten Organisationen – das sind Burscheider Kirchen, die Burscheider Tafel, die Ortsgruppe des Deutschen Kinderschutzbundes, das Altenzentrum Luchtenberg-Richartz-Haus, ASB, die Diakonie-Sozialstation, Frauen-Zimmer sowie der Seniorenbeirat – zusammengetragen und auf bunte Karten geschrieben worden.

Die Wunschkarten können von allen, die sich an der besonderen Weihnachts-Aktion beteiligen möchten, von den beiden Wunsch-Bäumen „abgepflückt“ werden. Wichtig ist, dass die Anonymität gewahrt bleibt und keine Absenderhinweise oder Bitten um Kontaktaufnahme an die Weihnachtsgaben gehängt werden. Damit das Päckchen auch an die richtige Adresse kommt, wird nur die Wunschkarte von außen an das Geschenk angebracht.

Große Freude bei den Beschenkten
Heidi Schmale vom Sozialen Dienst Luchtenberg-Richartz-Haus berichtet: „In diesem Jahr ist diese tolle Aktion besonders willkommen, denn die Einsamkeit setzt sich doch überall ein wenig fest. Bewohner, die schon längere Zeit bei uns im Haus sind, haben sich schon einen Wunsch parat gelegt; wobei es einigen peinlich ist, sich einfach so beschenken zu lassen. Mit manchen Bewohnern überlegen wir zusammen einen Wunsch nach deren Vorlieben oder dringend Benötigtem. Das Wunderbarste aber ist das Verteilen und das gemeinsame Auspacken der Geschenke. Egal wie alt wir sind: Geschenke auspacken ist immer toll und erfreut Herz und Seele.

Vielen Dank denen, die sich jedes Jahr mit viel Liebe an das Verschenken geben und damit Freude und Glück verteilen. In dieser Art und Weise beschenkt zu werden ist etwas Wunderschönes“.

Herzensangelegenheit für die Burscheider*innen
„Gemeinsam mit den Burscheider Bürgerinnen und Bürgern möchten wir möglichst vielen sozial benachteiligten Menschen eine Freude bereiten. Nicht nur für mich und zahlreiche Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung und von ADIENT ist die jährliche Wunschbaum-Aktion zu einer vorweihnachtlichen Tradition und besonderen Herzensangelegenheit geworden. Ich weiß, dass viele Menschen in Burscheid gerne helfen und anderen eine Freude machen. Das Miteinander ist in so außergewöhnlicher Zeit wie dieser umso wichtiger“, so Bürgermeister Stefan Caplan.

„Die große Teilnahme ist immer wieder überwältigend und die Freude aller Beschenkten und auch der Teilnehmer spricht für sich. Deshalb ist die alljährliche Aktion aus unserer Europazentrale in Burscheid nicht mehr wegzudenken. Da durch die Pandemie viele Mitarbeiter im Homeoffice arbeiten, haben wir in diesem Jahr auch alle Wünsche digitalisiert. So können die Wunschkarten auch zuhause von unserem digitalen Weihnachts-Wunschbaum gepflückt werden, sagt Claudia Steinhoff, Sprecherin von ADIENT.

Päckchen bitte bis spätestens 11. Dezember abgeben
Damit die Geschenke rechtzeitig zum Weihnachtsfest bei den Beschenkten ankommen, bitten die Organisatoren der Weihnachtswunschbaum-Aktion alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Päckchen bis spätestens Donnerstag, 11. Dezember im Rathaus oder an der Rezeption des Hauptgebäudes von ADIENT abzugeben.

„Auch wenn wir das Rathaus Corona-bedingt nur auf Klingelzeichen am Haupteingang öffnen können, so wünschen wir uns wieder eine so große und herzliche Beteiligung von den Burscheiderinnen und Burscheidern wie in den Vorjahren. Die Empfänger*innen der Päckchen freuen sich besonders in der Weihnachtszeit über die liebevoll verpackten Geschenke“, so die Koordinatorin im Rathaus, Edelgard Reininghaus.

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort