Burscheid trifft Beethoven

Das Beethoven-Jubiläum im Rheinisch Bergischen Kreis 2020/2021 endet am 25. September mit einem Aktionstag in Burscheid

Mit Klick auf das Bild öffnet sich der Flyer.

Rheinisch-Bergischer Kreis. Auch 2021 feiert die Welt einen Superstar der klassischen Musik: den berühmten Komponisten Ludwig van Beethoven. Das Kulturamt des Rheinisch-Bergischen Kreises hatte anlässlich des 250. Geburtstags des Rheinländers – gemeinsam mit zahlreichen Akteurinnen und Akteuren aus Bergisch Gladbach, Burscheid, Kürten und Odenthal – ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Die Veranstaltungen erstreckten sich pandemiebedingt über zwei Jahre und enden am 25. September mit einem großen Aktionstag in Burscheid unter dem Motto: „Burscheid trifft Beethoven“. Das Veranstaltungsprogramm findet im Rahmen des Jubiläumsjahrs „BTHVN 2020“ statt, das von der gemeinnützigen Beethoven Jubiläums GmbH in Bonn koordiniert und gefördert wird.

Das Programm
Am 25. September 2021 zwischen 11 und 18 Uhr wird eine ganze Stadt auf Beethoven treffen. Die Musicalische Academie von 1812 zu Burscheid, Deutschlands ältestes Laien-Orchester, hat in den vergangenen 208 Jahren die Musik unzähliger Komponisten geprobt und aufgeführt, zu Ludwig van Beethoven aber hat sie eine ganz besondere Beziehung. Beethovens Musik wurde besonders häufig gespielt. Seine Werke erklangen schon in Burscheid, als sie noch „zeitgenössisch“, also neu, waren. Die Bevölkerung des kleinen Städtchens lernte Beethovens Werk in den Konzerten der Academie kennen. Das Orchester pflegte außerdem eine lange Beziehung zu Bernhard Josef Mäurer, einem Musikerkollegen des jungen Beethoven in der Bonner Hofkapelle.

Deshalb hat sich die Musicalische Academie mit Begeisterung in die Planung von BTHVN 2020 eingebracht. Gemeinsam mit anderen musiktreibenden Vereinen der Stadt will das Orchester den 250. Geburtstag seines Lieblingskomponisten feiern und den Mitbürgerinnen und Mitbürgern die Musik Beethovens wieder einmal präsentieren.

Die Mitglieder einer spartenübergreifenden Arbeitsgemeinschaft in der Stadt Burscheid haben somit einen Tag konzipiert, der unter dem Motto „BEETHOVEN“ angelegt ist. Die Burscheider Chöre, die Musikschule Burscheid e.V., die Musicalische Academie zu Burscheid, die Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker, die Stadtbücherei und bildenden Künstlerinnen und Künstler haben sich ein umfangreiches Programm ausgedacht. In der ganzen Stadt wird die Musik Beethovens erklingen und es wird eine Auseinandersetzung mit seinem Leben und Werk ermöglicht. Den Organisatorinnen und Organisatoren ist ein niederschwelliger Zugang mit kostenlosen Veranstaltungen aller Formate an vielen Orten der Kleinstadt wichtig, damit alle teilhaben können. Dargeboten werden unter anderem Konzerte, Ballett, Orgelmusik, mehrere Musikschulauftritte und eine filmische Biografie. Beethoven ist überall. Koordiniert wird der Tag vor Ort federführend von der Musicalischen Academie zu Burscheid e.V. mit Unterstützung durch das Kulturbüro der Stadt.

Die Stationen
Der Tag startet um 11 Uhr mit einem Chor in der evangelischen Kirche Burscheid (Hauptstraße 42), wo Silke Hamburger zum Mitsingen einlädt. Um 11.25 Uhr können Interessierte in der Stadtbücherei (Hauptstraße 38) eine Literatur- und Bilderausstellung mit Musikbeiträgen der Musikschule Burscheid sehen und hören. Weiter geht der Tag um 12 Uhr an der Lindenpassage, wo „Beethoven auf Business“ trifft. Die „Flötentöne“ werden von der Musikschule Burscheid präsentiert, der Führer im Beethovengewand steuert Anekdoten bei.

Beethoven trifft um 12.20 Uhr auf die Tanzwerkstatt Schüttler und die Musicalische Academie im Haus der Kunst (Höhestraße 5). Bei der Darbietung von Kinderballett und Sinfonieorchester erklingen die deutschen Tänze WoO 8. In der katholischen Kirche (Höhestraße 10) wird ein vierhändiges und vierfüßiges Orgelkonzert von Silke Hamburger und Reiner Vallo gespielt. Beethoven trifft auf diese „Orgelpfeifen“ um 13 Uhr.
Beethoven zum Anfassen gibt es dann um 13.25 Uhr im katholischen Pfarrgemeindesaal (Höhestraße 12), wo zum Plausch mit dem Meister bei Getränken und Imbiss eingeladen wird. Im Klavierhaus Pyschny (Höhestraße 38b) trifft Beethoven um 14 Uhr dann auf den regionalen Meister Max Bruch, wenn mit „Mondschein und Sternenglanz“, einem Arrangement für Flöten, Harfen und Gitarren, Motive der Mondscheinsonate und aus Kol Nidrei gegeben werden. Um 14.20 Uhr trifft Beethoven an gleichem Ort auf Kammermusik. Hierzu lädt die Musikschule Burscheid wiederum herzlich ein.

Um 15 Uhr wird der Meister „bekloppt“, wenn Beethoven auf „Beathoven“ trifft. Die Teilnehmenden können gespannt sein, was die Burscheider Musikschule mit der Bearbeitung einer Sonatine und „Allegretto“ aus der Symphonie Nr. 7 für „Windbogenorchester“ für sie im Megafon (Montanusstraße 15) bereithält. Last but not least trifft Beethoven um 16 Uhr auf Hollywood, wenn im Megafon eine filmische Biographie von Beethoven gezeigt wird.

Darüber hinaus wird die Ausstellung der Künstlervereinigung "Kunst im Schaufenster" zum Thema Beethoven zwischen dem 19. und 25. September im  KulturBadehausBurscheid (Bgm.-Schmitz-Str. 7c) zu sehen sein.

Organisatorisches
Alle Stationen des Rundgangs können kostenfrei besucht werden. Teilnehmende am musikalischen Rundgang oder bei einzelnen Darbietungen müssen ihren 3G-Status nachweisen und hierfür auch ihren Personalausweis mitbringen. Bei den Darbietungen in geschlossenen Räumen herrscht für die Zuschauenden Maskenpflicht. An allen Veranstaltungen sind die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten. Über das detaillierte Programm wird in Burscheid mit Plakaten und Handzetteln informiert, ebenso auf der Website der Stadt Burscheid unter www.burscheid.de/aktuelles/veranstaltungskalender/. Aufgrund der Corona-Pandemie kann es zu kurzfristigen Teilnahmebeschränkungen oder auch zu Absagen kommen. Hierfür wird um Verständnis gebeten. Fragen beantwortet das Kreiskulturamt telefonisch unter 02202 132770 oder per Mail an kultur@rbk-online.de.

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort