Bethe-Stiftung unterstützt Tafeln...

... und sucht Nachahmer – Landrat Stephan Santelmann: Dankbar für dieses Engagement

Obst und Gemüse

Mit der Ausbreitung des Corona-Virus mussten auch die Tafeln im Rheinisch-Bergischen Kreis ihre Ausgabe von Nahrungsmitteln an bedürftige Menschen unterbrechen. Grund dafür war die Sorge um die ehrenamtlich engagierten Helferinnen und Helfer, die überwiegend älter sind und damit der Risikogruppe angehören. Um diese Versorgungslücke zu schließen, springt nun die Bethe-Stiftung in die Bresche und hilft den Menschen, die auf die Unterstützung der Tafeln angewiesen sind. 250.000 Euro stellt die Stiftung im Rheinisch-Bergischen Kreis bereit. „Für dieses Engagement der Bethe-Stiftung bin ich sehr dankbar“, macht Landrat Stephan Santelmann deutlich, „denn viele hilfsbedürftige Menschen sind gerade jetzt besonders auf Unterstützung angewiesen.“ Die erste Hälfte des Geldes ist von der Stiftung an den Rheinisch-Bergischen Kreis überwiesen worden, der es nun an die Tafeln vor Ort weitergeleitet hat. Von dort geht die Hilfe dann direkt an die Menschen.

Es werden aber weitere Unterstützer benötigt. „Wir suchen Nachahmer, die sich ebenfalls mit Spenden für die Tafeln engagieren“, richtet Stiftungsgründer Erich Bethe einen Appell an alle Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Institutionen und Vereine im Rheinisch-Bergischen Kreis. Die Bethe-Stiftung kann allerdings keine Spenden direkt annehmen. Daher bittet sie, potenzielle Unterstützerinnen und Unterstützer, direkt an die Tafeln Bergisch Gladbach/Odenthal, Burscheid, Kürten, Leichlingen, Overath, Rösrath und Wermelskirchen zu spenden. Bei Zuwendungen über 1.000 Euro stellt die Bethe-Stiftung gerne den Kontakt zur passenden Tafel her (Kontakt der Bethe Stiftung: gsf@bethe-stiftung.de). Roswitha und Erich Bethe als Vorstände der Stiftung sowie Landrat Stephan Santelmann freuen sich, dass es inzwischen schon weitere Unterstützer gibt. Von einer Spenderin gingen bereits 10.000 Euro direkt an die Tafel in Bergisch Gladbach. „Ich hoffe, dass viele Menschen diesem Beispiel und dem Engagement der Bethe-Stiftung folgen“, sagt Landrat Stephan Santelmann, „um den hilfsbedürftigen Menschen in unserer Gesellschaft zur Seite zu stehen.“

Quelle: Pressemitteilung des Rheinisch-Bergischen Kreis vom 08.04.2020

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort