Bänke am Rathaus werden renoviert

Vorübergehend nur eine Bank nutzbar

Die beiden schon älteren Sitzbänke am Nebeneingang des Rathauses, Ewald-Sträßer-Weg werden auch als „Mitfahrerbänke“ genutzt. Weil die Holzbretter inzwischen morsch geworden sind, werden die Sitzgelegenheiten nacheinander demontiert, aufgearbeitet und erhalten einen neuen Anstrich. Die erste der beiden Bänke ist am Montag (29. Juni) von Mitarbeitern des städtischen Baubetriebshofes demontiert worden. Sobald diese renoviert und wieder aufgestellt ist, wird auch die zweite Bank aufgearbeitet. Nach Abschluss der jeweiligen Arbeiten stehen die beiden Bänke am gleichen Standort bereit und laden in neuem Glanz zum Sitzen und „Anhalten“ ein.

Insgesamt neun Mitfahrerbänke in Burscheid
Die Mitfahrerbank ist ein Treffpunkt für spontane Fahrgemeinschaften. An insgesamt neun Sitzbank-Standorten sind spezielle Schilder zum Aufklappen aufgestellt, mit denen verschiedene „Zielorte“ angezeigt werden können. Vorbeifahrende PKWs erkennen das gewünschte Ziel des Wartenden und können entscheiden, ob sie die Person auf der Bank mitnehmen möchten. Will jemand nicht mit einem Fremden mitfahren, wartet er/sie einfach bis ein bekanntes Gesicht anhält. Auch wenn man sich noch nicht kennt, kann sich dies dank „Mitfahrerbank“ rasch ergeben und es können sich so praktische Fahrgemeinschaften ergeben. Menschen, die im Alltag weniger mobil sind, können in Bezug auf "Mobilität" eine gute Unterstützung erfahren. Finanziert wurde das Projekt für den gesamten Rheinisch-Bergischen Kreis von der Covestro AG, ein Werkstoffhersteller mit Sitz in Leverkusen. In die Organisation des Gesamtprozesses wurde die Geschäftsstelle „Leader Bergisches Wasserland“ e.V. einbezogen.

Mehr Informationen auf der Homepage unter:
https://www.burscheid.de/bildung-soziales/quartiersentwicklung-zukunftsinitiative-burscheid/altengerechte-quartiersentwicklung-hilgen/mitfahrerbaenke

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort