Ausbildung erfolgreich absolviert:

Burscheids Retter absolvieren ersten Teil des Grundlehrgangs

Im Grundlehrgang werden einsatztaktische Fähigkeiten vermittelt Foto J. Knipper - Feuerwehr Burscheid

Im Grundlehrgang werden einsatztaktische Fähigkeiten vermittelt (Foto J. Knipper - Feuerwehr Burscheid)

Grundlehrgang absolviert - die Teilnehmer präsentieren stolz ihre Urkunden Foto Y. Kolbe - Feuerwehr Burscheid

Grundlehrgang absolviert - die Teilnehmer präsentieren stolz ihre Urkunden (Foto Y. Kolbe - Feuerwehr Burscheid)

Corona hat nicht nur den Schulalltag ordentlich durcheinandergebracht, sondern auch den Ausbildungsbetrieb bei der Freiwilligen Feuerwehr. In den letzten Tagen fand seit Beginn der Pandemie erstmalig wieder ein Grundlehrgang statt. Seit Samstag, 18. September, ist Burscheid somit wieder ein Stück sicherer geworden. Acht Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr absolvierten mit Erfolg den ersten Teil der Grundausbildung in der Gefahrenabwehr. Mehrere Wochenenden lang drückten die Teilnehmer die Schulbank, um Grundlagen zur Feuerwehr zu erlernen. Aber auch praktische Inhalte wurden gelehrt. „Es fängt an mit Rechten und Pflichten,
geht weiter mit Fahrzeug- und Gerätekunde bis hin zu einsatztaktischen Grundlagen wie man einen Löschangriff aufbaut. Nach der Theorie wurde das erlernte praktisch angewendet. Hier lernen die Teilnehmer Feuerwehr von Grund auf“, erklärt Stefan Mines. Mines ist der Burscheider Lehrgangsleiter. Unterstützt
wird er bei der Ausbildung der Nachwuchskräfte von seinen Kameradinnen und Kameraden der vier Löschzüge. Der Grundlehrgang ist nur ein kleiner Teil von vielen folgenden Lehrgängen und Seminaren, die teilweise auf Kreis- oder Landesebene fortgesetzt werden. „Der Grundlehrgang ist sozusagen das Fundament. Darauf wird in weiteren Lehrgängen wie auch in Übungsdiensten der einzelnen Löschzüge aufgebaut. Nach oben gibt es fast kein Ende, Feuerwehr ist vielseitig und baut auf einer breiten Wissensfront auf“ erklärt Stefan Mines den Ausbildungsverlauf in der Feuerwehr.

Erste Hilfe wichtiger Bestandteil der Ausbildung
Auch die Erste-Hilfe stand auf dem Lehrgangsplan. Für diesen bekommen die angehenden Feuerwehrfrauen und -männer auch eine Bescheinigung, die sie zum Beispiel bei der Führerscheinprüfung vorlegen können. „Wir bilden alle Themen selbst aus. Ausgenommen ist das Thema Erste-Hilfe, hier bekommen wir dankenswerterweise Unterstützung der Werksfeuerwehr Federal-Mogul. Sie haben sowohl das für diesen Ausbildungsabschnitt speziell qualifizierte Lehrpersonal als auch entsprechendes Equipment“ erklärt Mines. Erste-Hilfe wird für die Feuerwehr ein immer wichtigeres Thema. Dem stellvertretenden Wehrleiter Klaus Kopisch ist eine breite Ausbildung seiner Kollegen sehr wichtig. „Wir bemühen uns stets, dass jeder so gut wie alles kann, damit im Ernstfall jeder universell einsetzbar ist. Das klappt bisher immer sehr gut und wir werden auch weiterhin auf eine breite und fundierte Ausbildung setzen“ so Kopisch weiter.

Ausbildung unter Auflagen
Da die Coronapandemie auch vor der Feuerwehr nicht Halt macht, setzt man auch Hygiene- und Schutzkonzepte. „Teilnehmen dürfen nur geimpfte Kameradinnen und Kameraden. Zusätzlich gilt in Innenräumen absolute FFP2- Maskenpflicht.“ erklärt Stefan Mines das Schutzkonzept. Auch im Einsatzalltag setze man auf solche Konzepte, erklärt der stellvertretende Wehrleiter Klaus Kopisch. „Der Eigenschutz hat absolute Priorität. Da wir als Feuerwehr alle geimpft werden konnten und die meisten das Angebot auch wahrgenommen haben, können wir nun endlich auch wieder einen Lehrgang stattfinden lassen. Übungsdienste finden nun auch wieder in Präsenz statt“ so Kopisch weiter. Lange Zeit musste die Burscheider Feuerwehr auf Lehrgängen und Übungsdienste verzichten. „Vieles fand digital statt. Aber gerade in der Feuerwehr geht es ohne praktisches Training nicht.“ so Kopisch.

Die Freiwillige Feuerwehr Burscheid sucht neue Mitglieder
Die Freiwillige Feuerwehr Burscheid sucht neue Mitglieder ab 18 Jahren für den aktiven Einsatzdienst. Voraussetzung sind körperliche Fitness, Spaß am Helfen und eine gewisse Affinität zu Technik. Geboten wird ein Hobby der anderen Art, Spaß und Action sowie ein tolles Team. Eine Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr ist ab 11 Jahren möglich. In der Jugendfeuerwehr lernen die Mitglieder die ersten Grundsätze der Feuerwehr spielerisch kennen. Gemeinsame Aktivitäten wie Zeltlager und Ferienfreizeiten runden das ganze ab. Die Mitgliedschaft in der Feuerwehr ist kostenlos und ehrenamtlich. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter www.feuerwehr-burscheid.de/wir-suchen-dich.


Quelle: Presseinformation der Freiwilligen Feuerwehr Burscheid vom 19.09.2021

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort