Ampelschaltungen im Bereich der BAB 1 Zu- und Abfahrten

Baustellenampeln sollen Anfang November verschwunden sein

Verkehrszeichen Ampel

Auf erneute Anfrage der Stadt Burscheid hat der zuständige Landesbetrieb Straßen NRW darüber informiert, dass die Inbetriebnahme der Lichtsignalanlage im Bereich der Autobahnauf- und -zufahrten Kaltenherberg und Höhestraße für Dienstag, 3. November 2020 eingeplant ist. Der erste Anlauf, die provisorische Ampelsituation im Bereich Kaltenherberg/Höhestraße endlich zu beenden, wurde ja leider nicht realisiert. Wie ein Mitarbeiter des Landesbetriebs jetzt der Stadt mitteilte, müssen im Hammerweg und im Bereich der Auffahrt BAB 1 in Fahrtrichtung Dortmund noch beschädigte Masten getauscht werden. Auch im Bereich des „Schulbus-Rondells“ an der Höhestraße seien noch Arbeiten erforderlich, um eine defekte Induktionsschleife zu erneuern.

„Wir hoffen sehr, dass nun endlich die langen Wartezeiten an den Ampeln ein Ende haben und der nun angekündigte Fertigstellungstermin auch eingehalten wird“,  reagiert Bürgermeister Stefan Caplan. „Mittlerweile lassen sich die ständigen zeitlichen Verzögerungen gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern nicht mehr vermitteln. Wir haben alles getan, um den Prozess zu beschleunigen und Verzögerungen zu vermeiden. Zu Recht war dies das am meisten angesprochene Ärgernis im Rahmen des städtischen Beschwerdemanagements“.

Zuständige im gesamten Verfahren waren übergeordnete Behörden von der Bezirksregierung über den Landesbetrieb Straßen NRW bis hin zur Kreisverwaltung.

Obwohl die Stadt Burscheid hier in keiner Weise zuständig ist, hatte sie im Einvernehmen mit der Politik schon frühzeitig die sicherheitstechnische Überprüfung der von der Firma Siemens erstellten Signalplanung in Auftrag gegeben, um das Verfahren zu beschleunigen.

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort