04. Mai 2020

Hilfe in Corona-Zeiten

Stadt bündelt Informationen und versendet diese an alle Menschen über 75 Jahre

Das Infoblatt im pdf-Format finden Sie am Ende des Textes.

Auch wenn langsam immer mehr Einrichtungen und Geschäfte wieder öffnen, so wird uns die außergewöhnliche Situation aufgrund des Coronavirus noch länger beschäftigen. Insbesondere Menschen der Risikogruppe müssen weiterhin erhebliche Einschränkungen hinnehmen und sind bei Erledigungen auf Unterstützung angewiesen.

Die Stadtverwaltung gibt daher in Zusammenarbeit mit der ZukunftsInitiative Burscheid ein Informationsblatt heraus, das einen Überblick über die kostenlosen und konfessionsunabhängigen Hilfs- und Unterstützungsangebote in Burscheid gibt.

„In dieser schwierigen Zeit ist es wichtig, dass wir alle zusammenhalten. Ich freue mich, dass es in Burscheid viele Menschen und Einrichtungen gibt, die Unterstützung anbieten.“, meint Bürgermeister Stefan Caplan. „Viele Menschen möchten helfen und warten nur darauf, ihre Hilfe an den Mann oder die Frau zu bringen. Dabei geht es um Erledigungen wie Einkaufen oder Botengänge, aber auch nur um ein einfaches Gespräch am Telefon.“

Menschen über 75 erhalten die Informationen per Post
Um den Burscheider*innen die Möglichkeit zu geben, die Angebote wahrzunehmen, sollen diese bekannter werden und direkt zur Zielgruppe gelangen. Alle Burscheider*innen über 75 Jahre bekommen deshalb das Informationsblatt in den nächsten Tagen von der Stadtverwaltung nach Hause geschickt. Außerdem soll es auch in Arztpraxen, Apotheken sowie in den geöffneten öffentlichen Einrichtungen ausgelegt werden, um auch jüngere Menschen der Risikogruppe zu erreichen. Die Informationen sind darüber hinaus auch auf der städtischen Internetseite unter www.burscheid.de abrufbar.

Nachbarschaftshilfe
Es müssen aber auch nicht immer Ehrenamtliche oder Einrichtungen sein, die unterstützen. Jeder und Jede freut sich, wenn mal der Nachbar oder Bekannte am Telefon, am Gartenzaun oder einfach an der Haustür – mit dem gebotenen Abstand natürlich – fragt, wie es denn geht. Ein kleiner Plausch tut beiden gut. Wenn Ihnen also jemand einfällt, den Sie länger nicht gesprochen oder gesehen haben, sagen Sie einfach mal „Hallo!“.

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort