22. April 2020

Corona: Versorgung mit Schutzmasken

Durch Weitsicht sieht sich die Stadtverwaltung gut aufgestellt
Atemschutzmaske

Die Einhaltung notwendiger Hygienemaßnahmen ist in Zeiten der Corona-Krise das Wichtigste, um die Pandemie einzudämmen. Jede und Jeder ist hier gefordert mitzuhelfen. Dazu gehören nicht nur die Einschränkung der persönlichen Kontakte und die Einhaltung der Mindestabstände, sondern auch die Benutzung von Mund-Nase-Schutz-Masken. Burscheid hat sich gut vorbereitet zum Beispiel beim Thema Masken.

Frühzeitige Versorgung mit Masken
Schon frühzeitig hat die Stadtverwaltung angefangen, unterschiedlichste Arten von Masken für verschiedene Bedarfe zu bestellen. „So sind wir heute in der Lage, die wichtigsten öffentlichen Akteure zu unterstützen“, resümiert Bürgermeister Stefan Caplan. So konnten inzwischen die hochwertigen sogenannten „FFP2-Masken“,  die zum Schutz vor Aerosolen und Tröpfchen bei direkter Versorgung von Menschen mit bestätigter oder wahrscheinlicher COVID-19  getragen werden sollen, an die Freiwillige Feuerwehr übergeben werden.

Die Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung, der Bibliothek, des Alten- und Pflegeheims, die Lehrkräfte und Mitarbeiter aller Schulen, aber auch soziale Einrichtungen in Burscheid konnten mit den dankenswerterweise von ADIENT hergestellten Stoffmasken versorgt werden. Diese Masken hat die Stadtverwaltung inzwischen übergeben, natürlich kontaktfrei.

Mund-Nase-Schutz für Rathausbesucher
Darüber hinaus hat sich die Stadtverwaltung gut mit einfachen Mund-Nasen-Schutz-Masken aus Zellstoffmaterial versorgt. Diese einmalig nutzbaren Masken werden zum Beispiel auch den Bürgerinnen und Bürgern für ihren Aufenthalt im Rathaus angeboten, sofern sie noch keinen eigenen Mundschutz tragen.

Bürgermeister Caplan: „Ich bin sehr froh, dass wir frühzeitig die richtigen Weichen gestellt haben und uns selbst aktiv um die Beschaffung von Masken, Desinfektionsmittel, Schutzscheiben etc. gekümmert haben. So sind wir bisher zu keinem Zeitpunkt in ein echtes Beschaffungsproblem gekommen. Wir haben zwar keine Überkapazitäten, sind aber sehr ordentlich ausgestattet. Wir werden auch weiterhin alles dafür tun, um weitere COVID-19 Ansteckungen in Burscheid zu verhindern beziehungsweise zu minimieren.“

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort