02. April 2020

Gemeinsam gegen Corona!

Wir alle helfen mit, indem wir uns an die Regeln halten - Kontrollen durch Ordnungsamt, Polizei und Sicherheitsunternehmen
MAGS-Plakat "2m Abstand"

Das Plakat des Landes NRW erklärt das Kontaktverbot (Quelle: MAGS NRW)

Ordnungsamt - Jacke und Dienstwagen

Das Burscheider Ordnungsamt kontrolliert die Einhaltung des Kontaktverbotes.

Bund und Länder haben Maßnahmen beschlossen, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. So müssen u. a.  auch Spielplätze, Cafés, Sonnenstudios, Friseursalons und Nagelstudios geschlossen bleiben. Darüber hinaus gilt ein weitreichendes Kontaktverbot, das Zusammenkünfte und Ansammlungen von mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit untersagt. Für Familien gibt es Ausnahmen.

Doch wer kontrolliert die Einhaltung?
Die Einhaltung der neuen Vorschriften, die vom Land NRW zur Eindämmung der Corona-Pandemie erlassen worden sind, müssen von den einzelnen Kommunen kontrolliert werden.

In Burscheid sind Mitarbeiter des Ordnungsamtes in Schichtdiensten im Einsatz. Auch die Polizei und ein von der Stadt Burscheid beauftragtes örtliches Sicherheitsunternehmen sorgen dafür, dass sich die Geschäfte, Dienstleister und die Menschen im Stadtgebiet an die landes- und bundesweit geltenden Regeln halten. „Wir sind positiv beeindruckt, wie diszipliniert sich die Burscheiderinnen und Burscheider in dieser Krisenzeit verhalten. Es sind kaum Verstöße zu verzeichnen“, resümiert Ordnungsamtschef Marco Fuss.

Bürgermeister Stefan Caplan:“ Wir setzen viel eigenes Personal auch aus anderen Ämtern der Stadtverwaltung, aber auch der Technischen Werken Burscheid (TWB) und Schulhausmeister für Kontrollen ein. So werden die üblichen öffentlichen Aufenthaltsräume wie Spiel- und Sportplätze, Schulgelände, Parks und Bushaltestellen ebenso kontrolliert wie die Innenstadtbereiche.“ Alle eingesetzten Mitarbeiter*innen sowie die Mitarbeiter des Sicherheitsunternehmens können sich ausweisen.

Ausdrücklicher Dank für Einsatzkräfte und Einwohner der Stadt
„Ich möchte allen meinen ausdrücklichen Dank aussprechen, die dabei helfen die Corona-Pandemie in unserer Stadt einzudämmen“, zeigt sich Caplan froh darüber, dass sich so viele Menschen für die Gesellschaft einsetzen und die Einwohner viel Vernunft und Einsicht zeigen.

Was passiert bei einem Verstoß?
Grundsätzlich steht die Sensibilisierung der bei den Kontrollen angetroffenen Menschen im Vordergrund. Dennoch ist es in Einzelfällen schon zur Feststellung der Personalien und der weiteren Verfolgung von Verstößen gekommen. Verstöße können mit einer Geldbuße von 200 bis 25.000 Euro geahndet werden.

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort