04. Dezember 2019

Bürgermeister verleiht Burscheider Heimat-Preis 2019

Die drei Preisträger stehen fest
Bürgermeister Stefan Caplan mit den Preisträgern

Bürgermeister Stefan Caplan mit den Preisträgern

Heimatpreis

Der Heimatpreis wird vom Land NRW gestíftet.

Zum ersten Mal vergibt die Stadt Burscheid in diesem Jahr einen Heimat-Preis, der nach dem Landesförderprogramm „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern was Menschen verbindet.“ ausgelobt wurde. Mit diesem begehrten Preis würdigt und prämiert die Stadt das ehrenamtliche Engagement der Bürger*innen sowie nachahmenswerte Projekte im Bereich „Heimat“.

Preisverleihung durch Bürgermeister Caplan
Am 3. Dezember hat Bürgermeister Stefan Caplan im Burscheider Rathaus die Geldpreise sowie eine vom Landesministerium bereitgestellte individuelle „Heimat-Trophäe“ überreicht. „Bei allen Bewerbern möchte ich mich ganz herzlich für ihr Engagement und ihre eingereichten Ideen bedanken. Auch im nächsten Jahr soll der Heimat-Preis wieder ausgeschrieben werden. Dann können wieder Projekte eingereicht werden.“

Drei Gewinner stehen fest
Nun stehen die Gewinner des erstmals vergebenen Burscheider „Heimat-Preises“ fest. Bis zum Bewerbungsschluss am 30. Juli waren bei der Stadtverwaltung insgesamt acht Bewerbungen von Burscheider Vereinen und Organisationen eingegangen. Der Kulturausschuss als Fachjury hat dem Rat aus den eingereichten Bewerbungen drei Projekte für den Heimat-Preis vorgeschlagen. Am 14. November ist der Rat der Stadt Burscheid einstimmig dem Vorschlag der Fachjury gefolgt, so dass das von der Landesregierung bereitgestellte Preisgeld in Höhe von 5.000 € für die Projekte, die besonders überzeugt haben, übergeben werden kann. Die Preisträger erhalten ein Preisgeld in Höhe von 2.500, 1.500 bzw. 1.000 Euro.


Dritter Preis über 1.000 Euro geht an den Verein zur Förderung der Lambertsmühle zu Burscheid e.V.
Der Verein zur Förderung der Lambertsmühle zu Burscheid e.V. hat die Jury mit seinem Museumsprojekt „Lambertsmühle - vom Korn zum Brot“ überzeugt. Altes Handwerk, Gebräuche, Leben und Wohnen sowie die Ausgestaltung eines Bauerngartens, der Weg vom Korn zum Brot, eine Schuhmacherei, ein restaurierter alter Flachwebstuhl und eine umfangreiche Imkerei bilden u.a. das liebevoll ausgestattete Museumsprojekt. Als überregional bekanntes und beliebtes Museum  hat sich die Lambertsmühle zu einem Anlaufpunkt für Besucher aus ganz NRW und als Aushängeschild der Stadt Burscheid etabliert.

Zweiter Preis über 1.500 Euro geht an den  Initiativkreis „Hilgen lebt“ e.V.
Mit seinem Projekt „Zusammenhalt im Ortsteil Hilgen“ hat der Initiativkreis „Hilgen lebt“ zahlreiche Aktivitäten ins Leben gerufen und wird nicht müde, weitere Ideen zu entwickeln und mit großem ehrenamtlichem Einsatz umzusetzen. Konkret ist die Anschaffung einer Solarleuchte für die Picknickfläche und eine Informationstafel zum Ortsteil Hilgen in Planung. Darüber hinaus wird eine Bepflanzung entlang der Radtrasse Richtung Wermelskirchen angestrebt und ein gemeinsamer großer Martinszug für alle Hilgener Kinder wurde erstmals umgesetzt.

Erster Preis über 2.500 Euro geht an den Obst- und Gartenbauverein Burscheid von 1903
Der Obst- und Gartenbauverein Burscheid von 1903 überzeugte mit dem langjährigen  Projekt „Weihnachtskrippe“. Seit 2003 wird alljährlich zum ersten Advent die mit künstlerisch hergestellten hölzernen Figuren ausgestattete Krippe auf dem Vorplatz der Kreissparkasse neben dem Wallace Brunnen aufgestellt. Bedingt durch Witterungseinflüsse und dem jahrelangen Auf- und Abbau des Krippenstalls ist das Holz marode geworden. Für den Heimat-Preis haben sich die ehrenamtlich Aktiven beworben, weil der Krippenstall erneuert wird, damit die Bürger*innen noch viele Jahre Freude an der schönen Weihnachtskrippe haben.

Mehr Informationen zum Heimat-Preis NRW
unter https://www.mhkbg.nrw/themen/heimat/nordrhein-westfalen-heimatet

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort