20. November 2019

Jugendhilfeausschuss und Kreis-Jugendamt...

... stellen Weichen für zusätzliche Kinderbetreuungsplätze in Burscheid und Odenthal
Kleinkinder beim Malen

Das Jugendamt des Rheinisch-Bergischen Kreises präsentierte dem Jugendhilfeausschuss am Montagabend seine Planungen für die Kinderbetreuung in Burscheid, Kürten und Odenthal. Aufgrund der gestiegenen Zahl von Kindern, die einen Platz in der Kita oder in der Tagespflege benötigen, wird das Angebot weiter ausgebaut. Den Planungen stimmte der Ausschuss einstimmig zu.

Für das Kindergartenjahr 2020/2021, das am 1. August beginnt, rechnet das Jugendamt mit 97 Prozent der Kinder ab 3 Jahren in Burscheid, Kürten und Odenthal, die einen Betreuungsplatz benötigen. Bislang ging man in den Planungen von 95 Prozent aus - der Bedarf wächst also weiter an. Die Planungen basieren auf verschiedenen Einflussfaktoren wie Daten der Einwohnermeldeämter, Auswertungen des Online-Anmeldeverfahrens Little-Bird, Anfragen der Eltern beim Jugendamt, Rückmeldungen aus den Einrichtungen und ganz generell durch den allgemeinen bundesweiten Trend. So steigt die Nachfrage von Betreuungsplätzen für Kinder unter 3 Jahren ebenfalls weiter. Daher wird die Zielquote in diesem Bereich von 38 Prozent auf 40 Prozent erhöht.

Neue Kita in Burscheid nun mit vier Gruppen
Da in Burscheid weiterhin ein starker Zuzug festzustellen ist, wird die Kita in Sträßchen nun für vier Gruppen und nicht wie zunächst beschlossen dreizügig gebaut. Derzeit werden in der Stadt bis zum Jahr 2023 in verschiedenen Neubaugebieten insgesamt 430 neuen Wohneinheiten errichtet, was einen Zuwachs von 100 bis 130 Kindern bedeuten könnte. Durch die geplante vierte Gruppe können dort dann 72 statt 52 Kinder spielen, lernen und betreut werden. Die Plätze kommen im Übrigen ebenfalls Kindern aus Odenthal zugute, da dort durch den Bau neuer Häuser und Wohnungen ebenfalls mit einem höheren Bedarf an Betreuungsplätzen zu rechnen ist. Der Zeitplan für den Bau der neuen DRK-Kita ist sehr ambitioniert. Schon im Kindergartenjahr 2021/2022 sollen die Kinder sowie ihre Betreuerinnen - 2 - und Betreuer in Sträßchen einziehen. Für den Übergangszeitraum bis zur Fertigstellung der neuen Räumlichkeiten in Sträßchen wird daher die Vorläufergruppe der DRK-Kita Odenthal- Glöbusch reaktiviert. Im Martin-Luther-Haus der Evangelischen Kirchengemeinde Altenberg/Schildgen in Altenberg finden zunächst schon 20 Kinder einen Betreuungsplatz bis die neue Kita fertiggestellt ist. Angestrebt wird eine Inbetriebnahme im 1. Quartal 2020, da das Deutsche Rote Kreuz als Betreiber noch das geeignete Personal finden muss, was aufgrund des Fachkräftemangels eine Herausforderung darstellt.

Auch in Kürten entstehen derzeit rund 100 neue Wohneinheiten. Hier ist mit einem Zuwachs von bis zu 25 Kindern zu rechnen, die einen Betreuungsplatz benötigen. Wenn die bereits 22 geplanten neuen Plätze in der Kindertagespflege realisiert sind, ist in der Gemeinde, auch durch schon umgesetzte Maßnahmen, der Bedarf für das Kindergartenjahr 2020/2021 gedeckt


Pressemitteilung des Rheinisch-Bergischen Kreises vom 19.11.2019

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort