17. Oktober 2019

Stadt erhält mehr als 1 Mio. Euro für Stadtumbau

Bürgermeister nimmt Förderbescheid entgegen

Fotos (v.l.n.r.): MdL Reiner Deppe, Regierungspräsidentin Gisela Walsken, Bürgermeister Stefan Caplan (Quelle: Pressestelle Bez. Reg. Köln)

Einen weiteren Förderbescheid über mehr als 1 Mio. Euro hat Bürgermeister Stefan Caplan bei Regierungspräsidentin Gisela Walsken in Köln persönlich in Empfang genommen (s. Foto). „Die Fördergelder werden die Lebensqualität in unseren Städten, Orten und Gemeinden deutlich verbessern und den gesellschaftlichen Zusammenhalt weiter stärken“, betonte die Regierungspräsidentin bei der Übergabe.

Ziel der geförderten Projekte ist unter anderem die Neugestaltung von innerstädtischen Straßen, Plätzen und Grünflächen sowie Sanierungsprojekte. Hiermit wird die Entwicklung von Städten und Gemeinden ein weiteres Stück vorangebracht. Hierfür stellen der Bund und das Land rund 467 Millionen Euro landesweit zur Verfügung. Rund 95 Millionen Euro an Fördermitteln können aufgrund der intensiven Beratungen und Empfehlung durch die Bezirksregierung Köln an Kommunen im Regierungsbezirk ausgezahlt werden.

Burscheid freut sich über Fördermittel
Aus dem Städtebauförderungsprogramm kann sich Burscheid über 1.014 Millionen Euro freuen. Diese sind für die Aufwertung der mittleren Hauptstraße und des Gartenweges, die Anbindung des Panorama-Radweges an die Innenstadt, die Umgestaltung der Grünfläche Alter Friedhof in einen Park der Generationen sowie für die Interkommunale Zusammenarbeit mit Wermelskirchen zu verwenden.

„Mit dem Geld werden wir vor allem die mittlere Hauptstraße zwischen dem Restaurant Deutsches Haus und der  Volksbank mit neuem Pflaster gestalten und gegenläufigen Radverkehr realisieren. Um Radtouristen in die Innenstadt zu führen, wird in diesem Bereich außerdem eine Rampe vom Panorama-Radweg gebaut“, sagt Bürgermeister Caplan. „Wir gehen davon aus, dass voraussichtlich im Frühjahr 2020 mit dem Umbau des Gartenweges, dem Bau der Radrampe und der Umgestaltung des Alten Friedhofes begonnen werden kann. Bis Ende 2021 sollen auch alle weiteren Baumaßnahmen zur Aufwertung der mittleren Hauptstraße abgeschlossen sein.“ Fördermittel gibt es darüber hinaus  aus dem „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier“, um soziale Projekte zu fördern.

Weitere Förderanträge hat die Stadtverwaltung inzwischen für den Umbau des Hauses der Kunst und für das VitalBad Burscheid gestellt. Mit einer Entscheidung wird im zweiten/dritten Quartal des kommenden Jahres gerechnet.

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort