22. Juli 2019

NRW-Ministerin radelt auch in Burscheid

Bürgermeister Caplan begleitet die Tour – Projektvorstellung "Was ist Heimat" im Jugendzentrum

Foto v.l.n.r. Landrat S. Santelmann, Bürgermeister S. Caplan, NRW-Ministerin I. Scharrenbach, S.Krämer-Kox (Quelle: Stadt Burscheid)

Die NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung Ina Scharrenbach radelt im Rahmen ihrer diesjährigen „Heimat-Tour“ am Dienstag, 23. Juli auch durch Burscheid. Auf dem Fahrrad will sie Land und Leute entdecken und Eindrücke mit nach Düsseldorf nehmen. Begleitet wird sie auf der gesamten Etappe durch das Bergische Land auch von Burscheids Bürgermeister Stefan Caplan.

„Der beste Ort, um mit Menschen über ihre Heimat ins Gespräch zu kommen, ist der Platz vor ihrer Haustür. Deshalb werde ich mich in diesem Jahr auf das Fahrrad setzen und die sechs Regionen des Landes erkunden. Ich möchte von den Bürgerinnen und Bürgern erfahren, was für sie Heimat ausmacht, wie sie diese gestalten und die guten Ideen für meine zukünftige Arbeit mitnehmen. Jede Region ist mit ihrer langen Geschichte und ihren Eigenarten prägend für Nordrhein-Westfalen“, sagt Ina Scharrenbach.

Zwischenstopp im Jugendzentrum Megafon

Die Radtour durch das Bergische Land führt über den Bergischen Panorama-Radweg und die Balkantrasse von Wipperfürth über Hückeswagen, Wermelskirchen, Burscheid, nach Leverkusen-Opladen. Um Einblicke in das Engagement hier vor Ort zu gewinnen, stoppt die Heimat-Tour der Ministerin und ihren Begleitern/*innen gegen 14:30 Uhr im Burscheider Jugendzentrum Megafon, Montanusstraße 15, direkt am Radweg gelegen. Hier haben auch die Burscheiderinnen und Burscheider die Möglichkeit, mit ihr ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen. Bürgermeister Stefan Caplan freut sich über den bürgernahen Besuch von Ministerin Ina Scharrenbach und die Gelegenheit, ihr einen Teil von Burscheid persönlich zu zeigen.

Projektvorstellung „Was ist Heimat?“

Erfolgreich hat der Verein „Kulturen in Burscheid e.V. (KiB) beim Land NRW einen Förderantrag zum Thema Heimat gestellt und für seine eingereichte Projektidee Geld erhalten. Unter dem Titel „Was ist Heimat“ sind schon einige Bilder einer professionellen Fotoserie entstanden, mit der in Burscheid lebende Personen gezeigt werden – Alteingesessene, Migranten, Zugezogene – mit jeweils einem Zitat, was Heimat für sie persönlich bedeutet. Ein Teil der gerahmten Fotos wird anlässlich des Besuchs der Heimatministerin Ina Scharrenbach im Megafon gezeigt und das Projekt von KiB-Vertretern vorgestellt. Die Gesamtausstellung ist für den 3. Oktober im KulturBadehaus Burscheid geplant.

Förderprogramm Heimat-Preis auch für Burscheid

Im Rahmen des von Ministerin Scharrenbach ausgeschriebenen Förderprogramms „Heimat.Zukunft.Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“ hat auch Burscheid teilgenommen und den vom Land bereitgestellten Heimat-Preis in Höhe von insgesamt 5.000 Euro ausgeschrieben. Die Bewerbungsfrist läuft am 30. Juli ab. Es sind einige interessante Bewerbungen eingegangen. Jury-Auswahl und Preisverleihung erfolgen zum Ende des Jahres. Es bleibt also noch spannend.

 

 

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort