Arbeitsgruppe Mobilität in Hilgen

Beim ersten "Stadtteilforum Hilgen" am 25.Oktober hat sich gezeigt, dass ein großes Interesse am Thema „Mobilität“ in Hilgen besteht. 

Um die Anbindung der Ortsteile an den Ortskern zu verbessern, hat eine Befragung zum Thema "Nachbarschaftlicher Fahrdienst" in Ösinghausen stattgefunden. Als Ergebnis dieser Befragung hat sich das regelmäßig stattfindende Quartierstreff gegründet. Um die Mobilität vor Ort zu verbessern, soll nun das Projekt "Mitfahrerbänke" umgesetzt werden. So soll nicht nur eine Anbindung an den Hilgener und Burscheider Ortskern verbessert werden, sondern auch der nachbarschaftliche Zusammenhalt wachsen. Langfristig sollen sich so Fahrgemeinschaften ergeben. Weniger mobile Menschen werden im Bereich "Mobilität" von Ihren Nachbarn unterstützt und im Quartier entsteht gleichzeitig ein neuer Kommunikationsort!

Wie funktionieren die "Mitfahrerbänke"?

An verschiedenen Standorten im Stadtgebiet werden die Bänke aufgestellt und mit Schildern versehen. So sind die Bänke klar als "Mitfahrerbänke" zu erkennen. das Schild bietet die Möglichkeit verschiedener "Zielorte" aufzuklappen. Vorbeifahrende PKWs erkennen so direkt das Ziel des Wartenden und können entscheiden, ob sie die Person auf der Bank mitnehmen möchten. Eine Bank am Zielort bietet die Möglichkeit auf die gleiche Weise den Heimweg anzutreten.

Zurzeit wird an einer Finanzierung für das Projekt gearbeitet. Bei Erfolg kann das System der "Mitfahrerbänke" auf weitere Standorte übertragen werden.

Besonders in Quartieren, in denen es nur wenige oder gar keine Begegnungsorte gibt, können die "Mitfahrerbänke" zur Verbesserung der Nachbarschaften beitragen und so ein langes Leben in der gewohnten Umgebung ermöglichen.

Fragen und Anregungen können Sie gerne an Quartiersentwicklerin Jana Lauffs richten.

Quartiersentwicklung Hilgen

Jana Lauffs
Höhestraße 7-9
51399 Burscheid
02174 670-102
02174 670-19102

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort