Veranstaltungen

<Oktober 2018>
MoDiMiDoFrSaSo
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Veranstaltungskalender

Hier finden Sie Termine in Burscheid und in Wermelskirchen - egal ob Sport, Feste, Konzerte, Theater oder sonstige Treffen! Die Termine und Veranstaltungsinformationen werden vom jeweiligen Veranstalter selbst eingepflegt. Der Veranstaltungskalender erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Angaben sind ohne Gewähr.

Fragen rund um "Kultur in Burscheid" beantwortet Ihnen gerne das Kulturbüro der Stadt Burscheid unter
Tel.: 02174 670-103 oder -110 sowie per E-Mail an kultur@burscheid.de.

12.KlavierHausKonzert

"Das Präludium - Zeugnis seiner Zeit" Klavierabend mit Violina Petrychenko

Kurzinfo:

Die ukrainische Pianistin Violina Petrychenko spielt Präludien von Alexander Skrjabin, Karol Szymanowski, Vasyl Barvinsky, Sergej Rachmaninov

Violina Petrychenko kommt aus der Ukraine. Sie wurde in Saporischschja als Kind einer Musikerfamilie geboren, wo sie bereits mit sechs Jahren mit dem Klavierspiel begann. Sie studierte am Musikgymnasium in Saporoschje in den Hauptfächern Klavier und Musikwissenschaft. Beide Diplome bestand sie mit Auszeichnung und begann ein Studium an der Nationalen Tschaikowsky-Musikakademie der Ukraine (Kiew) im Hauptfach Klavier. Ab 2007 studierte sie an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar und dann an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Prof. Jacob Leuschner weiterhin Klavier. Sie vervollständigte ihr Studium in der Klasse von Prof. Evgueni Sinaiski an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Außerdem nahm sie an Meisterkursen bei Peter Nagy, Ferenz Rados, Jeffry Swann, Evgeny Skovorodnikov, Bernd Götzke, Konrad Elser und Pierre-Laurent Aimard teil.
Zudem erhielt Violina zahlreiche Auszeichnungen, Stipendien und Förderpreise, u. a. von der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar, der Neuen Liszt Stiftung Weimar, Klassik Stiftung Weimar, Anna Ruths-Stiftung, der Stadt Köln, Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung und Theodor-Rogler-Stiftung. Für besondere akademische und künstlerische Leistungen erhielt sie den DAAD-Preis, sowie den Folkwang-Preis in der Sparte Musik; beim Rosario Marciano Wettbewerb wurde sie mit einem Diplom ausgezeichnet, beim Medenuswettbewerb erhielt sie den Publikumpreis.
Dabei kann die Künstlerin auf eine sehr aktive Konzerttätigkeit zurückblicken. Konzertreisen führten sie durch Deutschland, Holland, Frankreich, Österreich, Spanien, Tschechien und in die Ukraine. Violina hat mehrmals für Deutschlandradio Kultur sowie Radio und Fernsehen (MDR und WDR) gespielt. Sie spielte bei mehreren Festivals als Solistin und Kammermusikpartnerin.
Violina stellt sich in die Tradition der ukrainischen Kultur und sucht sie zu popularisieren. 2014 erschien ihre erste Solo-CD »Slavic Nobility« mit Klavierwerken von A. Skrjabin und Ersteinspielungen des ukrainischen Komponisten V. Kosenko. Die CD erhielt hohes Kritikerlob und gab ihr Anlass zu weiterer Erforschung der ukrainischen klassischen Musik. So erschien 2015 ihre CD »Ukrainian Moods« und 2018 »The silenced Voice of Vasyl Barvinsky«.
Das Präludium – Zeugnis seiner Zeit
Das erste Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts war eine Zeit der Umbrüche, Revolutionen und Kriege, aber auch der Erfindungen und Experimente. Dies spiegelte sich auch in der Klaviermusik und insbesondere auch in der musikalischen Sprache des Präludiums, jenes Genres, das Gefühl und Sorge des Komponisten am unmittelbarsten wiedergibt.
Das Schaffen der russischen Romantiker Alexander Skrjabin und Sergej Rachmaninow fällt in die die selbe Epoche und dennoch: Ihr Verständnis vom Genre des Präludiums unterscheidet sich grundlegend. Während es sich bei Skrjabin häufig um vergleichsweise bescheidene Kammerminiaturen handelt, schrieb Skrjabin unter diesem Titel voll entwickelte Poeme.
Polen feiert erst 2018 das hundertste Jubiläum seiner Unabhängigkeit. Zu Zeiten Karol Szymanowskis war das Land weit von jeder Stabilität entfernt, was der Musik des kompositorischen Pioniers Szymanowski deutlich anzuhören ist.
Der Name Vasyl Barvinskis war für lange Zeit in Vergessenheit geraten, nachdem ihn die Sowjetmacht regelrecht vernichtet hatte. Erst heute, 130 Jahre nach seiner Geburt, erklingt seine Musik wieder in Europa.
Das Präludium, bisweilen lyrisch, bisweilen dramatisch, trägt die typischen Züge der slawischen Musik zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts und erzeigt eine berührende Atmosphäre der damaligen Salonmusik

Termine Uhrzeit
Samstag, 12.05.2018 18:00 Uhr
PreiseVorverkaufsstellen

Preise werden noch bekannt gegeben

Klavierhaus Piano Pyschny

Telefon: 02174-30136
Veranstaltungsort Veranstalter
Klavierhaus Piano Pyschny
Höhestraße 38a
51399 Burscheid

Telefon: 02174/30136
E-Mail: info@klavierhaus-pyschny.de
Webseite: http://www.klavierhaus-pyschny.de
Violina Petryschenko


Karte und Anfahrt

Anfahrt: Routenplaner aufrufen

Barrierefreiheit
Veranstaltung ist behindertengerecht zugänglichFolgende Einrichtungen für Behinderte sind vorhanden:

  • Zugang barrierefrei
  • Rampe
  • Behindertengerechtes WC

Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten.


zurück
Hauptkategorie: Konzerte & Musik
Unterkategorie:
Tags:
Kalender:

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort