Förderrichtlinien

Verfügungsfonds zur Integration von Flüchtlingen

Im Rahmen des Sonderprogramms „Hilfen im Städtebau für Kommunen zur Integration von Flüchtlingen“ des Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, richtet die Stadt Burscheid bis Ende 2018 einen mit jährlich ca. 9.500 Euro ausgestatteten Verfügungsfonds für Maßnahmen zur Integration von Flüchtlingen ein.

Mit der Einrichtung des Verfügungsfonds soll das bürgerschaftliche Engagement angeregt und das integrative Angebot zur aktiven Teilhabe von Flüchtlingen gefördert werden. Burscheider Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Initiativen und Organisationen können Mittel bis zu 750 Euro für kleinere, in sich abgeschlossene Projekte und Aktionen aus dem Verfügungsfonds beantragen. Beispiele hierfür wären z. B. gemeinsame Ausflüge, sportliche Angebote, Bastel- oder Kunstkurse etc. Auch Honorarkosten - jedoch keine laufenden Personalkosten - sind förderfähig.

Die genauen Förderbedingungen sind in einer Richtlinie geregelt, die Sie hier aufrufen können.

Den Antrag auf Mittel aus dem Verfügungsfonds finden Sie hier.

Den ausgefüllten Antrag senden Sie bitte an:

Rathaus der Stadt Burscheid
Quartiermanagement „Bildungs- und Integrationszentrum“
Verena Natrop
Höhestr. 7-9
51399 Burscheid

Hier erhalten Sie auch Unterstützung bei der Antragstellung.

Über die Verwendung der Mittel aus dem Verfügungsfonds entscheidet ein Gremium. Es orientiert sich an gemeindlichen Richtlinien zum Verfügungsfonds und den darin formulierten Zielsetzungen.

Quartiermanagerin

Verena Natrop
Höhestraße 7-9
51399 Burscheid
02174 670-371
02174 670-111

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort