28. Juli 2017

Neu gestalteter Raiffeisenplatz eröffnet

Busverknüpfungspunkt mit Fördermitteln von Nahverkehr Rheinland GmbH/ÖPNV-Investitionsförderung ist fertiggestellt.
Feierliche Eröffnung mit zahlreichen Akteuren (Foto: J. Aßmann)

Feierliche Eröffnung mit zahlreichen Akteuren (Foto: J. Aßmann)

Ein Jahr ist es her, dass im Zuge der Arbeiten an der B 51 und dem Abriss der Brücke mit dem Umbau des Friedrich-Wilhelm-Raiffeisenplatzes in Hilgen begonnen wurde. Dort, wo früher die Brücke stand, ist auf dem Höhenniveau der Bundesstraße ein moderner, zentraler Busverknüpfungsbereich entstanden. Bürgermeister Stefan Caplan übergibt den neu entstanden Platz heute seiner Zweckbestimmung. Gemeinsam mit dem Verbandsvorsteher von Nahverkehr Rheinland GmbH, Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke sowie Geschäftsführer Dr. Norbert Reinkober, eröffnet er den neu gestalteten Raiffeisenplatz im Beisein von Vertretern der öffentlichen Personennahverkehrsbetriebe, aus der Politik und vom Initiativkreis Hilgen lebt e.V.

„Die Umbaumaßnahme hat sich gelohnt. Hilgen hat nun deutlich an Attraktivität gewonnen. Gute Umsteigemöglichkeiten gibt es jetzt in die Richtungen Köln, Solingen, Wermelskirchen/ Remscheid und Opladen/Leverkusen“, freuen sich Bürgermeister Caplan und die Vertreter von Nahverkehr Rheinland. Eine moderne dynamische Fahrgastinformation (DFI) mit praktischen Richtungs- und aktuellen Abfahrtsanzeigen zeigt an den Haltestellen künftig an, wann welcher Bus fährt. Einen ganz besonderen Dank richtet der Bürgermeister an die Anlieger und an die von der Baustelle betroffenen Menschen, denn von ihnen wurde während der Bauphase sehr viel Geduld abverlangt.

Fördermittel von Nahverkehr Rheinland GmbH

Gefördert wurde die Neubaumaßnahme durch die Nahverkehr Rheinland GmbH, ÖPNV-Investitionsförderung (NVR) mit einer Gesamtsumme von 313.800 Euro. Verwendet wurden die bewilligten Fördermittel für den Neubau des Busverknüpfungspunktes (251.500 Euro) sowie für die Erneuerung von Wartehallen an der B 51 (62.300 Euro) in Hilgen. „Das Geld ist sehr gut investiert. Die Bushaltestellen und die Bahnhöfe sind die Aushängeschilder des Nahverkehrs. Wenn sich die Fahrgäste hier wohl fühlen, werden sie den ÖPNV auch nutzen. Daher mein Dank an alle Beteiligten, dass es hier nun einen Busbahnhof mit viel Aufenthaltsqualität gibt, so NVR-Geschäftsführer Dr. Norbert Reinkober.


Burscheider BürgerInnen und Betriebe spenden Tisch und Bänke

Auch für die Aufenthaltsqualität mit Sitzgelegenheiten ist gesorgt. Neben den Sitzplätzen in den Wartehallen wird es mehrere Bänke im Bereich des Raiffeisenplatzes geben. Dafür haben Burscheider bzw. Hilgener BürgerInnen und Betriebe gesorgt, indem sie Bankspenden (z.B. anlässlich eines runden Geburtstages) gemacht haben. Auch eine besondere Sitzgruppe mit Tisch und zwei Bänken wird es geben. Aufgestellt wird sie, unmittelbar an der Radtrasse gelegen, im Zusammenhang mit der gärtnerischen Gestaltung. Die Anpflanzung von schattenspendenden Bäumen soll im Herbst dieses Jahres erfolgen. Eingebracht in die Gestaltung des Platzes hat sich der Initiativkreis Hilgen lebt!

Gemeinsames Fest im Frühjahr 2018

„Die endgültige Fertigstellung des Raiffeisenplatzes mit der von uns geplanten Pflanzengestaltung und damit verbunden auch die letzte Anbindung der Radtrasse zwischen Burscheid und Hilgen möchten wir im nächsten Frühjahr gemeinsam mit den Bürgerinnen, Bürgern und Gästen feiern“, kündigt die Vorsitzende des Initiativkreises, Waltraud Küpper bereits jetzt an. Und Bürgermeister Stefan Caplan ergänzt: „Schon bei der Eröffnung des Burscheider Panoramaradweges Balkantrasse im Jahr 2012 haben wir gesagt, die Anbindung nach Hilgen muss besonders gefeiert werden. Deshalb unterstütze ich diese Idee, denn sie ist nochmal eine gute Gelegenheit, sich bei den Hilgenern und besonders bei den Anliegern für ihre Geduld zu bedanken.“

Rückblickende Daten:

  • 15. Juni 2016 – Symbolischer erster Spatenstich für den neuen Raiffeisenplatz

  • 9. Juli 2016 – Hilgener feiern Abschied von „ihrer“ Brücke

  • Ab 11. Juli 2016 - Abriss der Hilgener Brücke und Umleitung für die Radfahrer

  • Juli 2016 - Start der Arbeiten für den Umbau des Raiffeisenplatzes zum Busverknüpfungspunkt (Firma Martin Wurzel Baugesellschaft mbH, Jülich)

  • 26. Juli 2016 - Verkehrszeichen werden umgestellt – die Einbahnstraßen-regelung wird geändert.

  • 9. Januar 2017 – Einbahnstraßenregelung für den Sportplatzweg wird aufgehoben.

  • 27. bis 30. März 2017 - der neue Raiffeisenplatz wird asphaltiert (Trag- und Binderschichten werden hergestellt)

  • 18. Mai bis 6. Juni 2017- Raiffeisenplatz ist gesperrt für Vorbereitungsarbeiten und den Einbau einer halbstarren Deckschicht (Densiphalt).

  • Mai/Juni 2017 – Einbau der letzten Asphaltschicht (Deckschicht für diese hochbeanspruchten Flächen ).

  • Ende Juni 2017 - Wartehäuschen und Fahrgastanzeige-Tafeln werden installiert

  • 24. Juli 2017 – Einbahnstraßenregelung an der B 51 ist aufgehoben

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort