23. April 2019

Panorama-Radweg Balkantrasse

Zum Start der Fahrrad-Saison erinnert die Stadtverwaltung an gegenseitige Rücksichtnahme

Wenn die ersten Sonnenstrahlen nach draußen locken, erfreut sich auch der Panorama-Radweg Balkantrasse zunehmender Beliebtheit. Der Radweg ist nicht nur eine wichtige Verbindung zwischen Burscheid und Hilgen, sondern auch beliebt als Ausflugsziel in die Nachbarstädte Wermelskirchen, Remscheid und Leverkusen. Radfahrer, Spaziergänger, Hundebesitzer, Inline-Skater, Jogger und viele mehr nutzen sehr gerne die ehemalige Bahntrasse abseits der vielbefahrenen B 51 für ihr ganz persönliches Freizeitvergnügen oder schlicht für den Weg zur Arbeit, zur Schule und zum Kindergarten.

Gegenseitige Rücksichtnahme ist wichtig

Die zunehmende und vielfältige Nutzung der Balkantrasse ist eine Herausforderung, die von allen gegenseitige Rücksichtnahme fordert. Besonders wichtig ist, dass alle Nutzer des Radwegs ein positives Miteinander pflegen, um Konflikte zu vermeiden:

Dazu gehört, dass die Radfahrer Rücksicht auf die Fußgänger nehmen, die Hundehalter die Hinterlassenschaften ihrer Hunde aufsammeln, der Müll in die dafür vorgesehenen Mülleimer geworfen wird, die Fußgänger den Radfahrern genug Platz lassen etc.

Kurz: Damit der Panorama-Radweg Balkantrasse ein beliebtes Freizeitangebot  für alle bleibt, sind alle freundlich aufgefordert, mit ihrem Verhalten zu einem konfliktfreien Miteinander beizutragen.

Häufige Fragen zur Nutzung der Balkantrasse 

Da es immer wieder zu Anfragen kommt, hat die Stadtverwaltung Antworten auf die häufigsten Fragen zur Nutzung der Balkantrasse auf einem Info-Blatt zusammengestellt. Dieses steht im Internet unter www.burscheid.de zur Verfügung (Rubrik Tourismus & Freizeit/Radfahren/ Panorama-Radweg Balkantrasse).

 

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort