10. Oktober 2018

Burscheid erhält Fördermittel für den Breitbandausbau

Bürgermeister nimmt Förderbescheid von Ministerin Ursula Heinen-Esser entgegen

(v.l.n.r.): Bürgermeister Stefan Caplan, Diana Papierz (Stadtverwaltung), Ministerin Ursula Heinen-Esser, Andrea Reimert (Bezirksregierung Köln), Marc Baack (Stadtverwaltung) – Foto: Florian Sander/MULNV

Die Freude im Rathaus über einen erneuten positiv beschiedenen Förderantrag für den weiteren Ausbau des Breitbandnetzes in Burscheid ist groß: Gemeinsam mit seinen Mitarbeitern Diana Papierz und Marc Baack nahm Bürgermeister Stefan Caplan am 4. Oktober den Förderbescheid über knapp 2 Mio. Euro aus den Händen von Umwelt- und Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser in Düsseldorf entgegen (Foto). Mit der Förderung wird die Anbindung entlegener Gebiete an eine leistungsfähige Technologie im Stadtgebiet möglich, und zwar mit Glasfaser bis ins Haus.

Die Stadtverwaltung hat mit ihrem Antrag die Möglichkeit genutzt, die das Landwirtschaftsministerium im Rahmen des NRW-Programms „Ländlicher Raum 2014-2020“ für eine speziell auf den ländlichen Raum ausgerichtete Breitbandförderung anbietet und – neben zwei weiteren nordrhein-westfälischen Kommunen – die Förderhöchstgrenze voll ausgeschöpft.  Mit dem Förderangebot unterstützt das Land die ländlichen Kommunen dort, wo kein marktgetriebener Ausbau der Breitbandnetze stattfindet.

Schnelles Netz für Außenbereiche

Insgesamt können in Zukunft knapp 500 Burscheider Haushalte in Außenbereichen, die sonst keine Möglichkeit hätten ans „schnelle Netz“ kommen, angeschlossen werden: Bellinghausen, Oberwietsche, Unterwietsche, Dohm, Blasberg, Paffenlöh, Herkensiefen/ Über dem Garten, Dürscheid/ Dürscheider Straße, Dürscheider Mühle, Kapellenweg, Spiegelhof , Oberlandscheid, Hamberg/Großhamberg, Berghamberg, Kuckenberg, Leie/Hinterweg sowie Großbruch/Steinrutsche. Unterversorgt und von dieser Landesförderung nicht erfasst sind  nur die Außenbereiche Sträßchen, Maxhan und Teile von Dürscheid. Für diese Bereiche hat der Rheinisch-Bergische Kreis im Rahmen des  Bundesförderprogramms bereits einen Förderantrag gestellt. Der schnelle Anschluss darf nur einmal beantragt werden.

Telekom übernimmt den Netzausbau

Mit dem Netzausbau konnte die Stadt Burscheid den Telekommunikationsanbieter Telekom gewinnen. Im Rahmen der Landesförderung hat das Unternehmen nun 24 Monate Zeit für den Breitbandausbau. Bürgermeister Stefan Caplan: “Ich freue mich riesig, dass wir auch mit diesem und damit zweiten Antrag aus dem Topf des Landwirtschaftsministeriums NRW erfolgreich waren, zumal der Betrag von knapp 2 Mio. Euro schon sehr hoch ist. Besonders ist, dass wir als Stärkungspaktkommune.

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort