06. März 2017

Auszeichnung „Burscheider des Jahres 2016“

„Burscheider des Jahres 2016“ sind die Grünen Damen und Herren im evangelischen Altenzentrum Burscheid.
Grüne Damen und Herren im evangelischen Altenzentrum Burscheid

Grüne Damen und Herren im evangelischen Altenzentrum Burscheid

Sie sind damit nach 2012, 2014 und 2015 die dritte Gruppe, die diese Auszeichnung erhält. Seit 29 Jahren (im Jahr 2018 feiern sie ihr 30-jähriges Bestehen) begleiten die Grünen Damen und Herren die Bewohner des Luchtenberg-Richartz-Hauses. Sie führen Gespräche, gehen spazieren und schenken den Bewohnern ihre Zeit. Außerdem bereichern sie das Alltagsleben mit eigenen Angeboten, wie z. B. gemeinsames Backen, Chorsingen, Rätselrunden, Bingo-Spiel u.a., und unterstützen bei Feiern und Ausflügen. 2013 feierte die Gruppe ihr 25-jähriges Bestehen.

Aufgrund ihres großen persönlichen ehrenamtlichen Engagements wurden die Grünen Damen und Herren als „Burscheider des Jahres 2016“ vorgeschlagen, von der Auswahlkommission für die Ehrung ausgewählt und durch den Rat der Stadt bestätigt.

Grüne Damen und Herren arbeiten ökumenisch

Gegründet wurde die Gruppe „Grüne Damen und Herren“ im März 1988 von Kläre Weber und Sigrid Linden. Aktuell sind 21 Grüne Damen und zwei Grüne Herren im Alter zwischen 32 und 86 Jahren aktiv. Die meisten Gruppenmitglieder sind bereits über 70 Jahre alt und bleiben, wie sie selbst festgestellt haben, durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Altenzentrum jung und dynamisch, vor allen Dingen fröhlich. Viele engagieren sich bereits seit 29, 25, 20, 15 oder 10 Jahren. Deshalb: „Nachwuchs“ wird sehr gerne aufgenommen.

Die ehrenamtlichen Tätigkeiten beschränken sich nicht nur auf den ökumenisch ausgerichteten Besuchsdienst, sondern haben eine breite Spannweite:

Einmal wöchentlich trifft sich der beliebte Haus-Chor unter der Leitung von Leo Berger.
Mehrmals in der Woche werden die Bewohner mit Rätselraten, Beten, Vorlesen, Singen, Witzen und dem „neuesten aus der Stadt“ von Thekla Glasow unterhalten. Manchmal bringt sie zur Freude der Gruppe auch ihre Enkelin Mira mit. Weiterhin werden Bewohner in die Gottesdienste der evangelischen und katholischen Kirche begleitet. Auf dem Programm stehen außerdem der montägliche Handarbeitskreis, zweimal wöchentlich eine sportliche Begleitung bei „Fit für Hundert“ – geübt wird mit Hanteln und Gewichten und soll vor Stürzen und Schwindeln schützen, Muskeln aufbauen und das Gleichgewicht erhalten. Mehrmals im Jahr wird gemeinsam gebacken. Auch in der hauseigenen Caféteria und samstags an der Anmeldetheke helfen die Grünen Damen und Herren gerne mit.

Vieles wird im Stillen getan. Das Wichtigste aber ist beim Besuchsdienst das Zuhören und Verständnis aufbringen für jede individuelle Lebenssituation der Bewohner. Auch Besuche im Krankenhaus und Teilnahme an Geburtstagen werden, wenn gewünscht, von den Grünen Damen und Herren erfüllt.

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort