10. Februar 2017

Stadtteilkino in Hilgen am 19. Februar

Ein Spielfilm zum Thema Demenz mit anschließender Informationsmöglichkeit.
Logo Stadtteilkino

Die nächste Vorführung des Stadtteilkinos findet am Sonntag, 19. Februar 2017 um 15:00 Uhr in der Kindertagesstätte Sonnenblume, Witzheldener Straße 7 in Hilgen statt. Einlass: 14:30 Uhr.

Im Rahmen des Demenzjahres 2017 präsentieren der Burscheider Seniorenbeirat und die Katholische Kirchengemeinde einen Spielfilm zum Thema Demenz, der durch seine Ehrlichkeit beeindruckt. Im Anschluss steht Arndt Bader vom Demenzzentrum Bergisch Land für Fragen und Diskussion zur Verfügung.

Filmdauer: ca. 97 Minuten. FSK ab 0 Jahre.
Aus vorführrechtlichen Gründen darf der Filmtitel nicht genannt werden.

Zum Inhalt des Films:

Ihr könnte es nicht besser gehen: Ihre Karriere als Professorin ist auf dem Höhepunkt und ihr Mann vergöttert sie. Nur ihre jüngste Tochter bereitet ihr Kummer. Warum möchte sie Schauspielerin werden, statt etwas Vernünftiges zu studieren? Doch dann passiert etwas mit ihr, das ihr klarmacht, dass das Leben nicht zu planen ist: Plötzlich sucht die perfektionistische Frau bei einem Vortrag verzweifelt nach dem richtigen Wort und verliert beim Joggen die Orientierung, obwohl sie die Strecke

beinah täglich läuft.

Als sie sich der Freundin ihres Sohnes gleich zweimal vorstellt, kann sie es nicht mehr leugnen: Etwas stimmt nicht mit ihr. Die Diagnose "frühes Alzheimer" ist ein Schock für die ganze Familie - vor allem, weil diese Form der Demenz vererbbar ist.

Bevor ihr Leben ihr ganz entgleitet, schmiedet sie Pläne für die Zeit, in der sie nicht mehr sie selbst sein wird. Und niemand ist ihr so nahe wie ihre Tochter, die für sie da sein will.

Ein Eintrittsgeld wird nicht erhoben.

Über eine Spende zur Finanzierung der Kosten für Vorführrechte und GEMA-Gebühren würden sich die Organisatoren allerdings sehr freuen.

Seite übersetzen

Unsere Werbepartner vor Ort